3D Laserscanning

Berührungslose Aufnahme der As-Built-Situation bei laufender Produktion

df_laderscan_randLeider kommt es häufig vor, dass keine oder nur sehr unvollständige Bestandsunterlagen existieren. Die Bestandsaufnahme von Hand erweist sich oft als recht schwieriger und komplexer Vorgang. Mit den traditionellen Verfahren des Handaufmaßes mit Distanzometer oder Tachymeter kommt man sehr schnell an die technischen und wirtschaftlichen Grenzen.

Deshalb setzen wir bei großen und komplexen Aufmaßen in Hallen das 3D-Scanning oder HDS (High-Definition Surveying) mit Leicas Impulslaufzeitscanner ScanStation P20 und P40 ein. Zunehmend verlangen immer mehr Kunden, dass „As Built“ Dokumentationen mittels High-Definition Surveying (HDS) durchgeführt und verifiziert werden. Die Bestandsdokumentation von Anlagen mit HDS ermöglicht Projekte in höchster Qualität bei verhältnismäßigen geringem Kostenaufwand, zu realisieren. Die durch HDS erzeugten Punktwolken werden mit Leica Cyclone oder direkt in MicroStation V8i und AutoCAD problemlos weiterbearbeitet.

Ihre Vorteile:

  • Zeitsparende Aufnahme führt zu einer genaueren Ist-Darstellung des Gebäudes, Topographie oder Infrastruktur in 3D
  • Detaillierte Planungsgrundlage für Umbauten oder Sanierungen
  • Erfassung des Gebäudes (Wände, Decke, Fußboden, Träger)
  • Erfassung aller Leitungen der TGA (technischen Gebäudeausstattung) wie Druckluft, Klima, Heizung, Elektrokabeltrassen etc.
  • Erfassung sämtlicher Topographischen Elemente zum Zeitpunkt des Scans
  • 3D-Punktwolke als Nachweis der Vollständigkeit des Modells
  • CAD-Modell der Halle
  • Schaffung einer Grundlage für Planung, Kollisionsprüfung, Bestandspflege

Unsere Referenzen:

  • 14.5 Mio m³ Halle und Gebäude inkl. TGA gescannt und modelliert
  • 3300 m Start- und Landebahn vor und nach Sanierung gescannt zur Qualitätssicherung
  • 500 m Tunnel gescannt und modelliert zur Bestandsaufnahme